Co-Sponsor

Unterstützt durch Verbandsausrüster I I
Kalender


Bestätigung der Top 15 im Heimrennen

Nach den kleinen Dämpfer in Altenberg und Innsbruck bei den letzten beiden Weltcuprennen wo ich jeweils den zweiten Lauf in den Sand gesetzt habe, könnte ich mich nun beim Heimweltcup letztes Wochenende wieder fangen. Nach den zwei 20. Plätzen an den Weltcups und dem 14. Platz in der EM Wertung konnte ich mich diesmal etwas besser behaupten. Ich bin zwar erneut etwas zurückgefallen, aber diesmal konnte ich mich noch in den Top15 halten und mit dem 15. Platz meine Karrierebestleistung vom Saisonauftakt egalisieren. Wie gesagt bin ich vom 11. Rang im zweiten Lauf etwas zurückgefallen, jedoch war der Zeitverlust diesmal deutlich kleiner, so fehlten mir in diesem engen Rennen nur gerade 7/100s auf Rang 12. Und wenn man bedenkt wieviel Mühe ich anfangs der Trainings mit der Bahn hatte und vor dem Rennen gar etwas um den zweiten Lauf der Top20 bangen musste, so kann ich mit dem Resultat doch zufrieden sein. Alles in allem kann ich sagen es ist im Endeffekt eines meiner besten Rennen bisher gewesen und die kleinen Fehler in der Bahn zeigen, es geht und ich kann es noch besser.

Jetzt geht es erst einmal für ein paar Tage nach Hause bevor wir dann am 7. Februar nach Amerika fliegen wo die letzten Weltcuprennen der Saison sowie zum Abschluss die WM in Whistler als Saisonhöhepunkt anstehen. Ich werde alles geben um in den 4 Wochen den Aufwärtstrend weiterzuführen und endlich auch im Weltcup bessere 2. Läufe zu zeigen.

Der erste Lauf zum Nachschauen

Der zweite Lauf zum Nachschauen

Rangliste

Text

Heim-Weltcup in St. Moritz

Diese Woche hält der Skeleton Weltcup Tross in der Schweiz in St. Moritz. Der Start der Herren ist auf 9:34 Uhr am Freitagmorgen angesetzt.
Die Weltweit letzte Natureisbahn hier in St. Moritz gilt als Geburtstätte des Bob- und Skeletonsports und ist vor allem für ihre unglaublich gute Eisqualität bekannt und geliebt. Normalerweise ist sie genau wie Innsbruck letzte Woche auch eher als Starter- und Gleiterbahn bekannt. Doch Dieses Jahr steht das Profil der Bahn etwas anders und es muss auch in der Bahn hart gearbeitet werden um auf der Ideallinie zu bleiben und schnell zu sein. Diese Umstellung hat mir zu Beginn in den Trainings viel Mühe bereitet. Aber die letzten Trainingsläufe sind jetzt doch gut verlaufen und ich gehe zuversichtlich ins morgige Rennen. Ich werde mit der Startnummer 20 ins Rennen gehen und Vollgas geben. Drückt mir die Daumen!!

Das Rennen kann live auf dem Youtube Kanal des Verbandes mitverfolgt werden:

Der erste Lauf der Herren am Freitag ab 09:30hr

Text

4. Weltcup und Europameisterschaften in Innsbruck

Morgen Freitag geht es nach dem schneebedingten Unterbruch endlich wieder weiter mit den Rennen im Weltcup. Der Start des Herrenrennens ist auf 9.19Uhr angesetzt. Die Bahn hier in Innsbruck ist als Starter- und Gleiterbahn bekannt und vom Profil und Rhythmus her eigentlich eine Bahn die mir sehr gut gefällt. Im auf 2 Tage verkürzten Training lief es mit doch recht gut. Und ich bin zuversichtlich auch hier wieder einen weiteren Schritt nach vorne machen zu können. Ich werde mit der Startnummer 21 ins Rennen eingreifen und Vollgas geben. Drückt mir die Daumen!!

Das Rennen kann live auf dem Youtube Kanal des Verbandes mitverfolgt werden:

Der erste Lauf der Herren am Freitag ab 09:15hr


Alle Einträge anzeigen...